So transformierst du deine negativen Gefühle durch "Klopfen"


Du wachst am Morgen auf und fühlst dich schwer und träge?
Hast keine Lust auf deinen Tag? Ist doch eh alles scheiße?
Du spürst eine Trägheit, die sich durch deinen Tag zieht?
Und immer wieder ist da, diese ANGST...?

Durch MeridianEnergieTechnik (kurz MET genannt) oder auch einfach "Klopfen" kannst du deine negativen Gefühle nachhaltig auflösen. Probiere es aus.



Solche Beispiele, wie eben genannt, lösen Gefühle in dir aus. Keine Guten. Nein, es sind die schweren Gefühle. Zum einen wohnen sie vielleicht schon in dir. Du trägst sie schon eine Weile mit dir herum. Oder du nimmst sie in deinem Alltag in unterschiedlichen Momenten wahr.
Möglicherweise bist du in einem Gespräch, dein Gegenüber sagt etwas zu dir und du gehst in Resonanz. Und jetzt?
Jetzt hast du ein Gefühl, was dich runter zieht. Aber wie bekomnst du es weg?
Schnell ablenken und etwas anderes tun, bietet sicher eine Möglichkeit. Aber was passiert dann?
Du spürst dieses Gefühl erst einmal nicht mehr. Aber, es kommt zurück. Solange du dich nicht mit deinen passenden Glaubenssätzen beschäftigst, oder deine negativen Gefühle hinterfragst und genauer hinsiehst, kommen sie immer wieder.

Das ist eine gute Nachricht!


Glaubst du nicht?
Doch. Das Leben macht dich aufmerksam. Du bekommst immer wieder einen Spiegel vorgehalten. Es passieren immer wieder Situationen, die dich aufmerksam machen möchten. So lange, bis du dich damit auseinandersetzt.

Wenn du dich allerdings erfolgreich eine Zeit lang davor drückst, passiert Folgendes:

Dein Körper wird anfangen dir Symptome zu schicken.

Die Seele spricht mit dem Körper:
"Ich weiss nicht mehr was ich tun kann. Der Mensch hört einfach nicht auf mich."
Der Körper antwortet:
"Lass mich mal machen. Ich mache Ihn krank, dann muss er auf dich hören!



 


Hier bekommst du eine "Schritt für Schritt"-Anleitung wie du mit "Klopfen" (auch MET genannt) deine Gefühle auflösen kannst. Nachhaltig.

 

Step 1: Mache es dir bequem. Setze dich an einen ruhigen Ort. Achte darauf, dass du ungestört bist und auch für die nächsten 15 Minuten bleibst.

Step 2: Klopfe unter deinem Schlüsselbein mit deiner rechten Hand. Daumen und Zeigefinger berühren immer wieder die Stelle unterhalb deiner Knochen.

Auf einer Skala von eins bis zehn. Wie stark ist dein Gefühl?

Step 3: Fühle dein Gefühl und benenne es. Zum Beispiel: "meine Wut".

Step 4: Klopfe dieses Gefühl an allen Akupunkturpunkten.

Auf einer Skala von 1 bis 10. Wie stark ist dein Gefühl nun?


 

Wir haben den größten Teil unserer Gefühle
durch Angst ersetzt.

Paolo Coelho


 
Step 1: Mache es dir bequem. Setze dich an einen ruhigen Ort. Schau, dass du ungestört bist und auch für die nächsten 15 Minuten bleibst.

Wichtig ist hierbei auch, dass du dich wohl fühlst. Zünde dir eine Kerze an. Decke dich zu. Du darfst es dir schön machen. Mit etwas Übung, ist die Klopftechnik ganz einfach möglich, ganz egal wo du bist. Das Klopfen ist unkompliziert und einfach durchzuführen. Allerdings empfehle ich beim ersten Mal, eine kleine bewusste Auszeit zu nehmen. So kannst du gut reinfühlen und ganz bewusst bei dir sein.


 


Step 2: Klopfe unter deinem Schlüsselbein mit deiner rechten Hand. Daumen und Zeigefinger/Mittelfinger berühren immer wieder die Stellen unterhalb deines Schlüsselbeins.

Immer wieder klopft man diese Punkte. Je tiefer der Atem, desto bewusster kommst du zu deinem Gefühl. Schließe die Augen um noch mehr bei dir, in diesem Moment, bei deinem Gefühl zu sein.

Die Frage die du dir immer wieder stellen kannst lautet: "Was ist jetzt?"

Fühle. Welches Gefühl zeigt sich jetzt, in diesem Moment?


 
Auf einer Skala von eins bis zehn. Wie stark ist dein Gefühl?
 

Step 3: Fühle dein Gefühl und benenne es. Zum Beispiel: "meine Wut".

Jetzt zeigt sich dein Gefühl. Hier im Beispiel wähle ich die -Wut-. Deine -Wut- kann sich durch ein großes, mächtiges Gefühl zeigen, dir wird vielleicht kalt. Es fühlt sich langsam und gewaltig an. Fühle es... gehe in dieses Gefühl. Lass es kommen. Spüre es, auch wenn es immer stärker kommt. Dir kann nichts passieren. Wenn du das Gefühl zulässt, baut es sich erst auf. Wenn es seinen Höhepunkt erreicht hat, ebbt es auch wieder ab. Du brauchst keine Angst haben. Es ist alles in Ordnung.

Auch wenn du dein Gefühl nur schwach wahrnimmst. Klopfe weiter. Es darf stärker werden.


 

Step 4: Klopfe dieses Gefühl an allen Akupunkturpunkten.

Nun hast du das Gefühl "erfasst". Du weißt, um was es sich handelt. Nun darfst du es an allen Akupunkturpunkten klopfen. An jeder Stelle einmal laut aussprechen und ca. drei mal klopfen. Lass deine Augen ruhig geschlossen. Bleib im Gefühl und klopfe nach und nach die einzelnen Punkte ab.

Bei den Punkten -an den Außenseiten deiner Knie-, ist es wichtig, dass du deinen Oberkörper nach vorne beugst, wie auf dem Bild von mir. Der letzte Punkt ist immer die höchste Stelle auf deinem Kopf.


Klopfen an der Innenseite der rechten Augenbraue
Klopfen an der Innenseite der rechten Augenbraue

Klopfen an der Außenseite der rechten Augenbraue
Klopfen an der Außenseite der rechten Augenbraue


Klopfen unterhalb des rechten Auges
Klopfen unterhalb des rechten Auges

Klopfen oberhalb der Oberlippe
Klopfen oberhalb der Oberlippe

Klopfen unterhalb der Unterlippe
Klopfen unterhalb der Unterlippe

Klopfen unterhalb des Schlüsselbeins
Klopfen unterhalb des Schlüsselbeins

Klopfen auf BH-Höhe
Klopfen auf BH-Höhe

Klopfen an den Knie-Außenseiten
Klopfen an den Knie-Außenseiten

Klopfen am Daumen
Klopfen am Daumen

Klopfen am Zeigefinger
Klopfen am Zeigefinger

Beide Mittelfinger klopfen aneinander
Beide Mittelfinger klopfen aneinander

Der Ringfinger bleibt aus; der kleine Finger wird geklopft
Der Ringfinger bleibt aus; der kleine Finger wird geklopft

Die Handaußenseiten klopfen aneinander
Die Handaußenseiten klopfen aneinander

Der Gammut-Punkt (Stelle zwischen kleinen Finger und Ringfinger) wird geklopft
Der Gammut-Punkt (Stelle zwischen kleinen Finger und Ringfinger) wird geklopft

Der höchste Punkt auf dem Kopf wird geklopft
Der höchste Punkt auf dem Kopf wird geklopft


 

Auf einer Skala von eins bis zehn. Wie stark ist dein Gefühl nun?

 

Das, ist die Abschlussfrage. Wie stark ist das Gefühl noch für dich spürbar? Somit hast du einen guten Vergleich und kannst sehen, wie es sich verändert hat. Vor der Klopfsession und nachher.

Es ist verblüffend was sich daraus entwickeln kann. Ein zu Beginn starkes Gefühl kann zum Ende hin abschwächen oder sich komplett auflösen.
Das Gefühl, welches du klopfst, kann sich auch dabei verändern. Das darf es auch. Es kann aus -Wut- auch -Traurigkeit- werden, zum Beispiel. Du veränderst dann einfach dementsprechend deine Aussprache.

Es ist eine sehr einfache Methode, die unglaublich große Wirkung erzielt. Es kann ratsam sein, sich hierbei führen zu lassen. Von außen betrachtet, kann ich als Coach dir Hinweiße geben und dir Impulse geben um dich durch deine Session zu führen.

Es ist für mich immernoch unglaublich faszinierend, welche Fähigkeiten unser Körper besitzt, gerade wenn man bedenkt wie lange manche Menschen mit Gefühlen kämpfen. Es ist immerhin ein Versuch wert, die Klopfmethode auszuprobieren. Es kann sich ein völlig neues Lebensgefühl entwickeln.

 


Du darfst ein Gefühl von Leichtigkeit und Freiheit spüren. Da darf dieses Kribbeln sein, eine Vorfreude auf etwas Neues. Du darfst dich freuen wie ein Kind. Du darfst...
SEIN...
Weil du es verdient hast!
Du bist das Wichtigste in deinem Leben.
Du bist voller Liebe.
Zeige dich.
Fühle dich.
Erfinde dich neu.
Das Leben darf durch dich hindurch fließen.
Voller Liebe.

 
Wenn du mich kennenlernen möchtest, dann vereinbare gerne ein kostenloses Erstgespräch.
Ich freue mich sehr auf Dich.
Von Herzen
Deine Conny